Hintergrundbild
  Termine
  Vertretungen
  Ferien
Corona bedingte Regelungen
Von 03. bis 05.05.2021 sind wie bisher alle 5er und 6er in halbierten Klassen anwesend. Die Abschlussklassen 9 und 10 waren seit Dezember in voller Gruppengröße da. Ab morgen wechseln auch unsere Abschlussklassen in das Wechselmodell und sind somit in halber Gruppengröße da. Besonderheiten ergeben sich im Jahrgang 9, denn von Montag bis Mittwoch sind nur die Hauptschüler in halbierter Anzahl anwesend. Es sind somit sehr kleine Gruppen. Erst ab Donnerstag kommen die übrigen 9er hinzu, sodass in Summe eine halbe Klasse 9a, 9b, 9c und 9d in der Schule ist. Die Hauptfächer werden weiterhin in Kursen unterrichtet. Alle anderen Fächer sind Klassenkurse. Ausnahmen sind hierbei die zweite Fremdsprache und Religion/Ethik, diese Kurse sind jahrgangsübergreifend.

Ab dem 06.05.2021 kommen alle 7er und 8er und restlichen 9er in halbierter Klassengröße in die Schule.
(02.05.2021, 16:17 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

Schülerinnen gewinnen „Demokratie stärken“

(Bericht aus der Idsteiner Zeitung vom 04.12.2020 von Marion Diefenbach)

Fünf Schülerinnen der IGS Wallrabenstein siegen beim Schulwettbewerb „Demokratie stärken“ und erhalten 1000 Euro. Das Geld wollen sie spenden.

Asya, Luna, Marylou, Lilli und Michelle sind stolz und aufgeregt. Coronabedingt auf dem Schulhof – vor den Fenstern und damit vor den Augen der restlichen 6b von Klassenlehrerin Annette Czaika – zwischen Neubau und Cafeteria sollen sie bei klirrender Kälte ihren Hauptpreis von 1000 Euro in Empfang nehmen. Sie haben ihn beim Wettbewerb des Jugendbildungswerks des Rheingau-Taunus-Kreises „Demokratie stärken“, der ihnen vor den Herbstferien vorgestellt wurde, mit ihrem Videobeitrag (siehe unten) gewonnen. „Was bedeutet für euch Demokratie, wie könnt ihr euch in die Gesellschaft einbringen?“, hatte die Motivationsfrage gelautet, die in jeder Form, von Podcast über Comic bis Video, als Beitrag umgesetzt werden konnte.

Auch Pia Desimoni, stellvertretende Schulleiterin der Integrierten Gesamtschule (IGS) Wallrabenstein, zeigte sich hocherfreut und „sehr stolz“. Denn die Teilnahme an diesem Wettbewerb passe sowohl zur aktuellen Unterrichtseinheit „Europa“ in Gesellschaftslehre als auch in das neue Schulentwicklungsvorhaben zur Demokratieentwicklung, das altersbezogen unterschiedliche Aktionen umfasst und zur Profilierung der Schule beitragen soll. Dass gleich die erste Wettbewerbsteilnahme, noch dazu durch erst zehn- und elfjährige Schülerinnen, zu einem Hauptpreis führte, sei ein besonderes Highlight, sagt sie freudig.

Unter dem Motto „Wo wollen wir mitreden?“ hatten sich die fünf Mädchen im „Offenen Lernen“, einer wöchentlich zweistündigen, flexiblen Unterrichtsform für Aufarbeitungen, Fragen und mehr, auf das Thema „Kampf für Kinderrechte“ mit den Schwerpunkten „Recht auf beide Eltern“ und „Recht auf gewaltfreie Erziehung“ festgelegt. Im Anschluss schrieben sie selbstständig ihr Drehbuch und erstellten das Video mit sozialpädagogischer Unterrichtsbegleitung durch Nina Martin und Daniela Jirsch, die bei Schnitt und Gestaltung halfen.

Nach der musikalischen Einführung zur Preisverleihung mit den Trompeten von Thomas Albrecht (Musikschule Hünstetten) und Wyatt Rühl (Schulsprecher) überreichten Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Monika Merkert (SPD) und Jugendamtsleiterin Sissi Gräve nicht nur den Geldpreis, den die Mädchen für ein gemeinnütziges Projekt oder einen Verein spenden werden („vielleicht an Wildwasser beziehungsweise ein Tierheim“), sondern auch für jede eine Urkunde sowie eine Tasche mit Büchern und persönlichen Geschenken. Beide äußerten sich begeistert zu dem Video, das sich auch mit dem Thema Fair-Trade, einem der pädagogischen Bausteine der Schule, befasst. Dazu erhielten die Gewinnerinnen noch jeweils ein Fair-Trade-Sträußchen von einem Schülerinnenvater.

Kampf für Kinderrecht - IGS Wallrabenstein vom Jugendbildungswerk RTK auf Vimeo.